Developed in conjunction with Ext-Joom.com



"Kooperation ohne Grenzen"
HLG-Schüler nahmen am Plato-Projekt 2006 teil

Das internationale, pädagogische Partnerschaftsprojekt der Europäischen Union (Plato-Projekt) unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Außenministers Klaus Kinkel fand in diesem Schuljahr in München statt. Die Europäische Schule München (ESM) war Ausrichter der internationalen Begegnung und hatte Sport als Rahmenthema. Dabei wurden Volleyball, Badminton und Staffellauf als gemischte Mannschaftswettkämpfe festgelegt.

Das Hans-Leinberger-Gymnasium wurde von acht Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen (unter Begleitung von OStRin Karin Räpple) vertreten.

Beim Volleyball-Mixed-Turnier traten die acht teilnehmenden Schulen aus Asneas (Dänemark), Pressbaum (Österreich), Sibiu (Rumänien), Karlsruhe, München und Landshut in zwei Vorrunden gegeneinander an. Es wurden jeweils 20 Minuten gespielt, wobei der aktuelle Spielstand als Endergebnis gewertet wurde. Die HLG-Schüler behaupteten sich in der Vorrunde in der Gruppe B und standen nach ihrem Sieg gegen den Zweiten der Gruppe A (Odsherreds Gymnasium Asnaes/Dänemark) im Endspiel gegen das Europäische Gymnasium München. Die HLG-Schüler ließen sich von den vielen ESM-Fans nicht beeindrucken und belegten nach einem 29:22-Sieg gegen die Heimmannschaft den 1. Platz.

Beim Badmintonturnier und dem Staffellauf wurden die Teilnehmer in internationale Teams gemischt, so dass nicht der Leistungsgedanke sondern allein das sportliche Miteinander zählte. Beim Badminton wurden nur gemischte Doppel gespielt. Das erste Spiel bestritten je zwei Schüler einer Schule, doch bereits in der nächsten Runde wurden die Paare getrennt. Der männliche Spieler der siegreichen Mannschaft spielte mit dem weiblichen Teilnehmer des Verlierer-Teams zusammen usw. Die Spannung war bereits vor jedem Spiel zu spüren, da man zuerst seinen neuen Doppel-Partner kennen lernen musste. Im international besetzten Endspiel setzten sich Sophie Placzek (ESM München) und Kasper Joergensen (Odsherreds Gymnasium Asnaes/Dänemark) gegen eine Schülerin der Europäischen Schule Karlsruhe und einen Schüler aus Sibiu/Rumänien durch.

Der Staffellauf wurde über 8 x ca. 1600m (je eine Runde um das Schulgelände) durchgeführt. Die Mannschaften bestanden aus je einem Teilnehmer pro Schule. Bei diesen internationalen Staffeln wurde so manches Läufertalent gesichtet und alle Schüler hatten sichtlich Freude an diesem zwar schweißtreibenden, aber gelungenen Rennen.

Neben den sportlichen Events wurde den Schülern und begleitenden Lehrkräften auch ein buntes Rahmenprogramm geboten. Dabei hatten die Schüler genügend Zeit, die Teilnehmer der anderen Schulen kennen zu lernen. Bei einer Stadtrallye mussten die gemischten Teams verschiedene Sehenswürdigkeiten in der Münchner Innenstadt in der schnellstmöglichen Zeit auf einem Plan erkennen und ausfindig machen. Neben dem Besuch des Bavaria Filmstudios, dem Schwimmen im Olympia-Bad und einem Abschlussabend mit Bayerischem Buffet waren wohl für viele Schüler der Besuch der Allianz-Arena und die Autogrammstunde nach dem Training der FC Bayern-Spieler weitere Höhepunkte der Projektwoche.

Im November 2007 ist das Hans-Leinberger-Gymnasium gastgebende Schule des Plato-Projektes. Die Ergebnisse der Projektwoche werden im Rathaus-Prunksaal im Rahmen einer gemeinsamen Vorführung unter dem Motto "Variete - Zirkus Europa" präsentiert.

Die Teilnehmer


plato06-01

Die Teilnehmer des Hans-Leinberger-Gymnasiums:
(vorne v.l.) Kerstin Wiethaler, Sophie Rau, Jenny Trummer, Claudia Emslander,
(hinten v.l.) Severin Brütting, Alexander Reitmeier, Michael Oberpriller, Sebastian Wegmann, OstRin Karin Räpple

Karin Räpple

Weitere Fotos finden sich in der Bildergalerie.