Developed in conjunction with Ext-Joom.com



Smart mobility

Die Schüler des HLG bei der Bürgerversammlung im Plenarsaal der Stadt Landshut

Neun Schüler der Klasse 10a hatten unter Begleitung ihrer Lehrerin Anna-Lena Ammer im Rahmen des Planspiels „Technik – Zukunft in Bayern 4.0" - "Smart City – Zukunft mitdenken!“ Gelegenheit, sich intensiv mit der Frage „Wie digital lebt Landshut in Zukunft im Jahr 2030?" zu beschäftigen, und erhielten somit die Möglichkeit, die Zukunft der Stadt Landshut aktiv mitzugestalten.

Am ersten Tag wurden die Jugendlichen in unterschiedliche Workshops aufgeteilt, wobei sich die Schüler des HLG mit dem Themenbereich „Smart Mobility“ auseinandersetzten. Fachlich wurden die Schüler von Experten der Firma Esri unterstützt, welche geodatenbezogene Verkehrskonzepte und -analysen entwickelt.

Dabei konzentrierten sich die die Schüler auf die Verbesserung des Landshuter Radnetzes und entwarfen zwei interaktive Anwendungen (LaGusMar und BAS), durch die mittels Beteiligung des Bürgers z.B. Gefahrenstellen oder Hindernisse für die Radfahrer ermittelt (und dann durch die Stadtverwaltung beseitigt) werden können.

Am zweiten Tag des Workshops präsentierten die Schüler des HLG ihre Ergebnisse im Rahmen einer fiktiven Bürgerversammlung, in der Vertreter der Stadt Landshut, des Staatsministeriums und der Industrie geladen waren. Die Ideen der HLG-Schüler erfuhren in der Bürgerversammlung große Zustimmung und insgesamt viel Anerkennung. 

Zum Artikel in der Landshuter Zeitung vom 25. November 2016