Developed in conjunction with Ext-Joom.com



Moby Logo      Ein Wal, 1024 Tetraeder und ganz viel Mathematik       Tetraeder

Bei der diesjährigen 54. Mathematikolympiade Bayern nahmen vom Hans-Leinberger-Gymnasium wiederum drei Schüler teil: Anna Wallner (Klasse 6 D), Ioannis Christidis (Klasse 8 A) und Christoph Fronhöfer (Klasse 9 C). Die Teilnehmer mussten in einer Schulrunde ihre mathematische Kreativität und ihren Einfallsreichtum unter Beweis stellen, bevor in einer mehrstündigen Klausur zur Regionalrunde richtig harte mathematische Nüsse zu knacken waren. Dabei erzielte die Schülerin Anna Wallner einen  dritten Preis, während die Schüler Ioannis Christidis und Christoph Fronhöfer sogar einen ersten Preis errangen und zur Landesrunde am 22.2.2015 an die Universität Würzburg eingeladen wurden. Herzlichen Glückwunsch!

Für 180 Mathematik-begeisterte Schülerinnen und Schüler aus ganz Bayern war es ein erfülltes mathematisches Wochenende. In zwei vierstündigen Klausuren wurden anspruchsvolle mathematische Beweisaufgaben aus den Bereichen Geometrie, Algebra und Kombinatorik gestellt. Nach Jahrgangsstufen getrennt kämpften die Teilnehmer um die begehrten siebzehneckigen Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen. Bei der Siegerehrung wurden 17 erste, 26 zweite und 34 dritte Preise vergeben. Die hohen Teilnehmerzahlen des Wettbewerbs zeigen, dass Mathematik bayernweit gesehen für sehr viele Schüler eine äußerst interessante und herausfordernde Beschäftigung ist und dass sie darin auch von ihrer Schule unterstützt werden.  Während viele der Teilnehmer an ihren Schulen mit dem Mathematikhobby nur zu einer kleinen Gruppe gehören, konnten sie sich hier in großer Gemeinschaft mit Gleichgesinnten austoben. Gastgeber der Landesrunde 2015 war die Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die sich auch um ein „buntes“ Rahmenprogramm für die Teilnehmer kümmerte. Dort lernten diese zuerst, wie man aus einem Stück Papier ohne Klebstoff einen Minitetraeder bastelt. Über 2000 solcher bunter Minitetraeder wurden gemeinsam gefaltet und jeweils 1024 zu einem großen Sierpinski-Tetraeder mit 1,6 Meter Kantenlänge verbunden – einem eindrucksvollen filigranen Körper aus Papier. Die 40 Besten der Landesrunde begeben sich im März zu einem Trainingslager, in dem sie sich intensiv auf die Deutschlandrunde vorbereiten, die im Juni in Cottbus stattfindet. Bayern startet mit einer vierzehnköpfigen Mannschaft und wird als Favorit gehandelt.

Weitere Informationen, Eindrücke und Bilder finden sich auf der Homepage des MOBy e.V. www.mo-by.de

Für die Fachschaft Mathematik: Martin Braun (Betreuer der MOBy am HLG)

Moby