Developed in conjunction with Ext-Joom.com



Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen hat es sich zum Ziel gesetzt, besonders begabte Schüler zu fördern, die gerne und versiert mit Sprachen umgehen. Elisabeth Huber, Schülerin der Klasse 9d des Hans-Leinberger-Gymnasiums, hat am Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Fach Latein teilgenommen und den 2. Landespreis in Bayern gewonnen.

Lateinpreis Huber

Am 21.1.2016 bearbeitete sie mit einer Gruppe von Lateinschülern souverän verschiedene Testaufgaben zum Thema „Gaius Julius Caesar“, die profunde Kenntnisse in Ausdrucksfähigkeit, Grammatik und Vokabelwissen erforderten. Zuerst war eine Übersetzung zu bewältigen, dann ein kniffliger Grammatikteil, dem schließlich unterhaltsame und spannende Aufgaben rund um das Leben Caesars und seiner Zeit folgten. Den Abschluss bildete ein lateinischer Hörverstehenstest, eine für die Schüler außergewöhnliche Aufgabe, die sprachliche Kreativität erforderte. Außerdem galt es, vor dem Wettbewerbstag einen vorgegebenen lateinischen Text auf einem Tonträger zur Bewertung einzusenden.

Im Mai erreichte das HLG dann die erfreuliche Nachricht der Landesjury, dass Elisabeth sich unter allen bayerischen Teilnehmern durchgesetzt und den 2. Platz auf Landesebene belegt hatte. Wegen ihrer herausragenden Leistung im Fach Latein erhielt sie eine Einladung zur feierlichen Landespreisverleihung am Josef-Effner-Gymnasium Dachau. Dort wurden ihr am 13.7.2016 von Herrn Oberstudienrat Michael Kirchmeir vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst die Landesurkunde und ein Sachpreis in einem festlichen Rahmen als Anerkennung für ihre herausragende Leistung übergeben