Developed in conjunction with Ext-Joom.com



Am Schulfest präsentiert das Römermuseum alljährlich die Ergebnisse der Projekttage des Faches Latein in der 6. Jahrgangsstufe.

Der Raum selbst und die Wegweiser dorthin zieren Plakate, die im Workshop „Freskenmalerei“ entstanden sind und Motive aus der antiken Mythologie zum Thema haben. Eine Wand wird so ganz vom Trojanischen Pferd eingenommen, während die Tafel von Europa und vom in einen Stier verwandelten Zeus bedeckt wird.

Am Fenster sind selbst genähte römische Kleider mit dazu passend angefertigtem Schmuck zu betrachten.

Eine Bildershow der Pressgruppe zeigt Fotos von den „Olympischen Spielen“ am HLG. Vor der Siegerehrung mit dem „Lorbeerkranz“ warten anspruchsvolle Aufgaben auf die jungen Sportler: Sie müssen sich im Tetrathlon, im Stadionlauf, Weitsprung, Diskuswerfen und im Speerwurf qualifizieren. Die Präsentation  dokumentiert auch die Exkursion nach Regensburg und zeigt per Beamer Eindrücke von der Stadtführung durch „Castra Regina“. Gegenwart und Antike treffen hier aufeinander, wenn die Schüler des HLG vor den Resten der Römermauer stehen, Steine aus der Römerzeit von Zeugnissen des Mittelalters unterscheiden sollen und an der Porta Praetoria den Bau des Tores durch ein Standbild nachempfinden. Zu sehen sind auch Schüler, die mit Materialblättern die Ausstellung im „Museum am Dachauplatz“ erkunden, sich römische Kleidung anziehen und am eigenen Leib testen, wie sich ein römischer Soldat in voller Rüstung gefühlt haben muss. Römische Spiele liegen zum Ausprobieren bereit, Tafeln informieren über Alltag und Freizeit, Militärwesen, Geld und Handel, Leben in der Provinz, römische Wohnkultur und römisches Essen.

Auch im Römermuseum des HLG werden typisch römische Speisen angeboten, die die Kochgruppe zubereitet hat: römischer Würzwein (Mulsum – mit und ohne Alkohol) wird zu Moretum (Schafskäsepaste) und Brot gereicht und trägt dazu bei, dass die Besucher frohen Mutes von ihrer Reise in die Antike zurückkehren.

Das letzte Zeugnis ist ganzjährig in der Pausenhalle zu betrachten: Das über mehrere Jahre hinweg im Rahmen der Projekttage heranwachsende Römerhaus der Architekturgruppe!