Developed in conjunction with Ext-Joom.com



IMG 20170628 WA0006Am Dienstagmorgen, 27.6.2017, starteten wir, der bcp1-Kurs Q11, gut gelaunt mit dem Zug zur ökologischen Exkursion nach Benediktbeuern.  Im Zentrum für Umwelt und Kultur angekommen, wurde erst einmal das Gepäck abgeladen und pausiert. Danach ging es direkt weiter nach Kochel, wo wir das Walchensee-Wasserkraftwerk besichtigten. Hier erwartete uns eine sehr informative Führung.

 

Zuerst hörten wir Interessantes über die Geschichte des Kraftwerks, das schon seit fast 100 Jahren in Betrieb ist und seitdem baulich kaum verändert wurde. Anschließend lernten wir die komplexe Funktionsweise kennen und erfuhren, wie und weshalb manche Flüsse extra wegen des Kraftwerks umgeleitet werden müssen. Von den riesigen Turbinen im Maschinenraum und der gesamten Anlage waren wir sehr beeindruckt.

Besuch des Walchenseekraftwerkes

IMG 20170628 WA0054Auf dem Rückweg nach Kochel endeckten wir, verborgen in einem Buchenwald, die Reste einer Keltenburg. Nach dieser wegen des ausgiebigen Fußmarsches für manchen von uns recht anstrengenden Exkursion freuten wir uns schon sehr auf den geplanten Grillabend. Aufgrund des plötzlich einsetzenden heftigen Regens wurde es aber leider nur ein „Indoor-Grillen“.  

 

 

 

 

 

 

 Entdeckung der Keltenburg

 

IMG 20170628 WA0082Am nächsten Tag stand dann das Highlight der Exkursion an: Die Moorwanderung. Auch wenn es anfangs regnete, machten wir uns mit unserem Referenten Matthias auf den Weg in Richtung Moor. Er erzählte uns viel Wissenswertes über die Flora und Fauna im Moor und auf den Feuchtwiesen. Durch zahlreiche Bodenproben, die wir durchführten, bekamen wir interessante Informationen über die besondere Bodenzusammensetzung in diesem Gebiet. Nach der Mittagspause erreichten wir dann endlich den Moor-Erlebnispfad und machten uns auf den Weg über Baumstämme und Holzstege in Richtung „Moor-Badestelle“. Und dann ging der Spaß los! Das Waten durch das tiefe Moor war für uns eine ganz neue Erfahrung und hat für viel Gelächter gesorgt. Am späten Nachmittag fuhren wir wieder mit dem Zug zurück nach Landshut.

 

 

Im Moor

Wir bedanken uns beim Elternbeirat und Förderverein des Hans Leinberger Gymnasiums für die   finanzielle Unterstützung dieser sehr informativen, lustigen und erlebnisreichen Exkursion.

                                                                                           Amelie Mies, Regina Hösl