Developed in conjunction with Ext-Joom.com



Schulfamilie

Auf Initiative des Elternbeirats fand am 30. März 2009 ein Workshop für Schüler und Lehrer zum Thema Lernen am Hans-Leinberger-Gymnasium statt. Darüber hinaus hatten interessierte Eltern die Gelegenheit, Neues über die Anwendung neurobiologischer Grundlagenforschung in der pädagogischen Praxis im Rahmen des Vortrags "Selbst ständig lernen" zu erfahren. Dem Elternbeirat war es gelungen, ein hochkarätiges Referententeam nach Landshut einzuladen: Die Neurobiologin Dr. Katrin Hille, Forschungsleiterin am Ulmer Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen und langjährige Mitarbeiterin des renommierten Hirnforschers Professor Dr. Dr. Manfred Spitzer und den Schweizer Pädagogen Andreas Müller, Leiter des Institutes Beatenberg.

Wer trockene Wissensvermittlung erwartet hatte, wurde angenehm überrascht, denn wie die Referenten sich die Bälle zuspielten und das Publikum - das in erfreulich großer Zahl erschienen war - miteinbezogen, war unterhaltsam und informativ zugleich - ein perfekt inszeniertes Lehrstück. Mehr als einmal wurden die Zuhörer, die Aufgaben zu lösen hatten, mit verblüffenden Ergebnissen konfrontiert, die verdeutlichten wie Lernen funktioniert.

Das Gehirn kann sich rasch verändern, es ist formbar; Erfahrungen und Übungen verändern das Gehirn; die Gehirne der Menschen unterscheiden sich stärker voneinander als das äußere Erscheinungsbild; das zu Lernende muss bedeutsam sein; Emotionen sind die Eintrittspforte ins Gedächtnis. Anschaulich erklärte Dr. Hille die Experimente neurobiologischer Forscher und fasste die Erkenntnisse zusammen. Andreas Müller skizzierte die "gesellschaftlichen Megatrends", die sich auf die Schüler auswirken: Die Vielfalt und die Fülle an Informationen in immer kürzeren Zeiteinheiten gehören dazu, ebenso das "Leben aus zweiter Hand", die Zeit, die vor virtuellen Bildschirmwelten verbracht wird und der Anforderungswandel hin zu sozialen Kompetenzen. Der Pädagoge fragt, was den "guten" Lernenden ausmache und kommt zum Ergebnis, dass Lernen ein konstruktiver Umgang mit Widerständen sei und es entsprechend Ziel sein sollte, Freude am Umgang mit Widerständen zu entwickeln. Kinder brauchen das "beglückende Gefühl", etwas aus eigener Kraft verstanden zu haben.

In seinem einleitenden Grußwort betonte der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Niederbayern, Klaus Drauschke, dass es höchste Zeit sei, Lernprozesse besser zu verstehen, um Lernhemmnisse minimieren zu können. Man müsse sich um jedes einzelne Kind bemühen. Beispielsweise sei es selbstverständlich, dass sich die Trainingsmethoden der Marathonläufer von denen der Sprinter unterscheiden müssen, wenn sie erfolgreich sein wollen. In diesem Sinn fasste er den Workshop als Geschenk des Elternbeirats zum Schuljubiläum des Hans-Leinberger-Gymnasiums auf. (mro)

Sehr geehrte Eltern,

einmal im Jahr ziehen wir Bilanz um zu sehen, was wir für unsere Kinder erreichen konnten. Das Schuljahr 2007/2008 brachte wieder ein Bündel von Herausforderungen mit sich. Nicht jedes Problem lässt sich mit unseren Mitteln lösen, aber wir haben einiges auf den Weg gebracht, das uns allen zu Gute kommt.

Ohne Ihre ideelle und materielle Unterstützung wären viele der kleinen und großen Träume allerdings nicht wahr geworden. Mit Ihrer Spendenfreudigkeit stärken Sie uns den Rücken und zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Haben Sie dafür herzlichen Dank!

Personell gab es einen Wechsel an unserer Spitze: Sylvia Aufleger musste aus beruflichen Gründen den Vorsitz abgeben und wir wählten einstimmig Bojana Moosbühler zur neuen Vorsitzenden. Frau Aufleger leitete den Elternbeirat des Hans-Leinberger-Gymnasiums seit 2002 in vorbildlicher Weise. Wir schätzen ihr Engagement in der Sache, ihre Ausdauer, ihr stets rechtes Augenmaß und sind froh, dass sie uns als stellvertretende Vorsitzende erhalten bleibt. 

Skibasar am Hans-Leinberger-Gymnasium  

 

Zahlreiche Wintersportfreunde kamen am Samstag, den 24. November 2007, zum großen Skibasar ins Hans-Leinberger-Gymnasium. Das Angebot an Skiern, Skischuhen, Helmen und Bekleidung war deutlich umfangreicher als im vergangenen Jahr. Zeitweise herrschte richtiges Gedränge beim Anprobieren und manches Paar Ski wechselte bereits beim Auspacken den Besitzer. Mit ein bisschen Glück konnte man eine hochwertige Skiausrüstung zum Schnäppchenpreis nach Hause tragen.

Gerade für die Schüler der 8. Klassen, die an dem Schulskikurs des HLG teilnehmen, bietet der Skibasar die günstige Gelegenheit, sich preiswert auszustatten und mit passendem Equipment in die Saison zu starten. Eine Gruppe von Leinberger-Schülern nutzte den Skibasar für einen guten Zweck: Sie verkauften selbstgebackenen Kuchen, um von dem Erlös ein Unicef-Projekt für aidskranke Kinder zu unterstützen.

Unterkategorien

Der Elternbeirat 2016/2018

Der Elternbeirat des Hans-Leinberger-Gymnasiums wurde am 28. Oktober 2016 für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wahl wird zu Beginn eines Schuljahres durchgeführt. Wähler sind die Eltern, von denen mindestens ein Kind das Hans-Leinberger-Gymnasium besucht.

Zum Elternbeirat des laufenden Schuljahres gehören zwölf stimmberechtigte Mitglieder und sechs Ersatzmitglieder unter dem Vorsitz von Stefan Kurka.

Der Elternbeirat trifft sich monatlich in nicht öffentlicher Sitzung. Die Tätigkeit ist ehrenamtlich.

Kontakt: E-Mail: elternbeirat@h-l-g.net

Telefonisch oder schriftlich (Briefkasten im Sekretariat)

Elternbeirat 2016 2018 03

Die Mitglieder des Elternbeirats:

Kurka, Stefan, Vorsitzender und Schulforum

E-Mail: stefan.kurka@web.de, Telefon: 0871 – 966 22 26

Schad, Gebine, stellv. Vorsitzende

Baumgartner, Andreas, Kassenwart

Knör, Birgit, Schriftführerin

Burgmayr, Wilma

Faltermayr, Birgit

Freiberger, Christine

Klar, Karin

Kolbeck, Andrea

Mock, Markus

Nemela, Daniela, Schulforum

Zieglmaier, Katrin, Schulforum

Ersatzmitglieder:

Erbshäußer, Helge

Limmer, Manfred

Nicklaus, Ingrid

Paintner Mathias

Schumacher, Joanna

Tatum, Tom

                                                                                                           

(Stand 08.12.2016)