Developed in conjunction with Ext-Joom.com



Beratung-Förderung

Neben dem normalen Unterricht können Ihre Kinder bei uns ihren Horizont erweitern und auch mal "über den Tellerrand hinausschauen".

Wir bieten:

 Wettbewerbe
 Wahlunterrichte
 Fahrten
 Theater, Konzerte, Hausmusik, Kleinkunst
 Schüleraustausch

Ihre Kinder können bei uns und mit uns ihren Hobbys nachgehen, Sport treiben, ein Instrument lernen, sich bei Wettbewerben erproben, bei Auftritten Bühnenerfahrung sammeln und die Welt bereisen.

... für eine umfassende Bildung

 

„Schüler für Schüler“

TutorenMediatoren

  • Stärkung der Klassengemeinschaft
  • Vertrauenspersonen, Bezugspersonen
  • Hilfe zur Eingewöhnung in das Schulleben
  • Hilfe bei einfachen Konflikten
  • Abwechslung vom Schulalltag
  • Freizeitbeschäftigung
  • Unterstützung

 

 

 

Sprache ist die Grundlage für Bildung

Wir unterstützen und fördern Ihre Kinder in allen Jahrgangsstufen.

Sprachenerleben

 Zielsetzungen

☺ Üben und Vertiefen, Sichern von Grundwissen

☺ Lernen lernen, Methodenkompetenz

☺ kein Lehrplanfortschritt, keine Noten

☺ keine Hausaufgaben

☺ Binnendifferenzierung


Grundsätze

Teilung der Klassen nummerisch zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls, nicht nach Leistung

Kombinationen wie D und E  ermöglichen es, dass der Unterricht durch die Lehrkräfte der Klasse erfolgt.

Zuweisung einer flexiblen Intensivierungsstunde zum Fach Mathematik in Jgst. 8 und zum Fach Deutsch in Jgst. 10
Damit wird die Dreistündigkeit überwunden und mehr Zeit zum Üben und Vertiefen sowie zur gezielteren Unterstützung der Schüler bereit gestellt. 


Modulare Förderkurse
Diese  Kurse  für  Latein  in  Jgst.  9  und  Mathematik  in  Jgst.  10  haben  eine  umschriebene  inhaltliche Ausrichtung. Die Themen beruhen auf der Analyse von "Problemfeldern" im jeweiligen Fach; den Schülern sollen fehlende Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten vermittelt werden.

 

IMG_29102011_131758

 

 

Diese oder eine ähnliche Frage stellen sich bestimmt einige. Häufig liegt das daran, dass sie sich wenig unter der Arbeit von SchulpsychologInnen vorstellen können.

Hier auf dieser Seite kann sich jeder über Inhalte und Ziele des Beratungsangebots informieren!

 

Jeder! Das schulpsychologische Beratungsangebot richtet sich an Eltern, Schüler und Lehrkräfte.

IMG_26102011_170029

 

Schule ist ein Raum des lebendigen und offenen Miteinanders von Eltern, Schülern und Lehrern.

Gemeinsam möchten wir in der Beratung fundierte und praktikable Lösungen für Schwierigkeiten, Probleme und Konflikte finden. Dabei gibt es jedoch keine "Patentrezepte".

Die Beratung ist freiwillig, kostenlos und vertraulich.

IMG_26102011_170530

 

So wie Marie kommen viele Kinder und Jugendliche in die Beratung, um mit uns über schlechte Noten, Ärger mit Mitschülern, Stress mit den Eltern oder andere Sorgen, Probleme, Konflikte oder Schwierigkeiten zu sprechen.

 

Wir möchten dir zuhören, dich unterstützen und beraten, um gemeinsam Lösungen zu entdecken! Das Beratungsangebot ist freiwillig und kostet nichts. Alles worüber wir sprechen bleibt unter uns, da SchulpsychologInnen der Schweigepflicht unterliegen.

 

 

In einer vielfältigen Gemeinschaft wie der Schule, in der gelernt, gearbeitet und gelebt wird, ist es normal, dass Probleme und Schwierigkeiten sowie Belastungen und Konflikte auftreten können.

Wir unterstützen Lehrkräfte nicht nur beim Umgang mit schwierigen Schülern, sodern geben auch Tipps z.B. zur Verbesserung und Aufrechterhaltung eines förderlichen Klassenklimas.

Wir zeigen Möglichkeiten auf, wie schulischen Belastungen und Stress wirksam entgegengetreten oder was auch schon präventiv getan werden kann.

Unser Team berät Sie hierbei gerne. Das Beratungsangebot ist freiwillig, kostenlos und vertraulich.

 

Die Inanspruchnahme der Beratung ist freiwillig und für Sie/dich mit keinerlei Kosten verbunden.

 

SchulpsychologInnen unterliegen der Schweigepflicht und dürfen ohne Einverständnis der Ratsuchenden keine Informationen an andere weitergeben.

 

 

  • Lern- und Schulleistungsprobleme

  • Konzentrations- oder Motivationsschwierigkeiten

  • Teilleistungsstörungen (z.B. Lese- und Rechtschreibschwäche)

  • Prüfungs- oder Schulängste

  • Probleme mit KlassenkameradInnen oder Lehrern

  • Familiäre Probleme oder Erziehungsfragen

  • Persönliche Krisensituationen

  • Schullaufbahnberatung

  • Hochbegabung

  • Für Lehrer: konkrete Hilfen für den Berufsalltag

 

Gegenstand der Schulpsychologie sind dabei allerdings nicht psychotherapeutische Maßnahmen. Hierfür sind außerschulische Einrichtungen (z.B. Fachärzte und Psychotherapeuten) die richtigen Ansprechpartner.

 Wir sind für Sie/dich da:

Marion Hasenöhrl, StDin, Staatliche Schulpsychologin 

 (Schulpsychologie, Deutsch)

Email-Kontakt: marion.hasenoehrl@sbndb.de oder über das Elternportal

   

(Bitte führen Sie bei Emails keine schützenswerten Daten an!)

 

Da es seit dem Schuljahr 2011/12 am HLG ein Fachseminar für Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt gibt, stehen für Sie/dich auch in diesem Jahr weitere Schulpsychologinnen und Schulpsychologen als Ansprechpartner bei schulischen Problemen für Beratungsgespräche bereit:

Im zweiten Halbjahr:

  • Emilia Finsterwald (Mathematik, Schulpsychologie)
  • Bettina Maas (Englisch, Geografie, Schulpsychologie)
  • Veronika Moll (Mathematik, Schulpsychologie)
  • Raffaela Starringer (Englisch, Französisch, Schulpsychologie)

 

IMG_26102011_171119

 

SchulpsychologInnen sind auch als Lehrer tätig und können daher mit Schülern, Lehrern und Eltern direkter in Kontakt treten und haben einen guten Einblick in den Schulalltag.

 

Die Methoden sind unter anderem:

  • Gemeinsame Gespräche

  • Diagnostische Verfahren (z.B. Fragebögen, Tests)

  • Zusammenarbeit mit weiteren beteiligten Personen oder anderen Beratungsstellen (wenn es die Umstände erfordern und nach Wunsch/Einverständnis des Ratsuchenden)

 

SchulpsychologInnen helfen und unterstützen Sie/dich dabei als Zuhörer und Begleiter auf dem Weg zur Problemlösung.

Das schulpsychologische Beratungsteam am HLG steht Ihnen zu den im Rundschreiben veröffentlichten Terminen zur Verfügung!

Telefonsprechstunden: 

Um einen Termin für ein Beratungsgespräch zu vereinbaren, können Sie/kannst du uns persönlich während der Pause ansprechen oder telefonisch zu den ausgewiesenen Telefonsprechstunden am HLG unter 0871 / 96260-27 kontaktieren:

 

Montag:  9.30 –  10.15 Uhr                     Freitag: 11.20 – 12.05 Uhr

 

Falls Sie außerhalb dieser Zeiten anrufen möchten, besteht die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen: Wir rufen dann baldmöglichst zurück.

 

Ansonsten können Sie gerne über das Elternportal mit mir Kontakt aufnehmen. 

  

Sprechstunde ohne Termin:

Einmal in der Woche wird außerdem eine Sprechstunde angeboten, in der Schüler oder Eltern ohne Voranmeldung vorbeikommen können:

 

Freitag: 7.45 – 8.45 Uhr (Treffpunkt mit Frau Hasenöhrl vor dem Lehrerzimmer)

 

Schülerinnen und Schülern stehe ich zusätzlich auch in der Präsenzpause am Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 10.15 bis 10.35 Uhr zur Verfügung.

 

Interessante Links:

 

 

Unterkategorien

 

  • Staatliche Schulberatungsstelle für die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Niederbayern
  • Staatlicher schulpsychologischer Dienst für die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Niederbayern

 

Seligenthalerstraße 36
84034 Landshut

Telefon: 0871- 430 310
Fax: 0871 - 430 3110

E-Mail: info@sbndb.de
Homepage:https://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/niederbayern/


 Schulberatung am HLG

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

nicht jeder schulische Weg verläuft reibungslos. Aus den unterschiedlichsten Gründen gibt es immer wieder Stolpersteine, die Fragen aufwerfen oder eine zeitweise Unterstützung sinnvoll erscheinen lassen.

Zu den Aufgaben einer Beratungslehrkraft, deren Amt ich am HLG ausübe, gehören dabei

  • die Schullaufbahnberatung (ggf. Schulartwechsel, Flexibilisierungsjahr,  …),
  • die pädagogisch-psychologische Beratung bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten und schulischen Konflikten,
  • die Begleitung von Schülern und Erziehungsberechtigten in einer schwierigen familiären Situation und bei Bedarf auch
  • die Zusammenarbeit mit anderen Beratungsdiensten.

Falls also in irgendeinem dieser Bereiche der Schuh drücken sollte, bin ich jederzeit gerne für Sie / für euch da.

Selbstverständlich ist jedes Beratungsgespräch freiwillig, individuell und streng vertraulich. Dabei biete ich keine „Rezepte auf Knopfdruck“ an, vielmehr geht es mir darum, dass jeder Ratsuchende mit meiner Unterstützung selbst Lösungswege findet, die er nicht nur bejahen sondern auch im Alltag umsetzen kann.

Als Eltern wenden Sie sich zur Terminvereinbarung bitte an das Sekretariat oder rufen in meiner Telefonsprechstunde am Donnerstag von 7.45 Uhr bis 8.45 Uhr an. Schülerinnen und Schüler machen am besten persönlich einen Termin mit mir aus oder kommen gleich in die Schülersprechstunde am Mittwoch von 13.00 Uhr bis 13.45 Uhr.

Darüber hinaus ist ein Kontakt immer auch per E-Mail möglich (schulberatung@h-l-g.net).

 

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“   (Franz Kafka)

Mit herzlichen Grüßen

OStRin Susanne Poppe

Das Hans-Leinberger-Gymnasium ist bestrebt, seine Schülerinnen und Schülern umfassend auf den Berufseinstieg nach Beendigung der Schulzeit vorzubereiten.

Ein zweitägiges Projekt unserer 9. Klassen unter der organisatorischen Leitung der Fachschaften Wirtschaft/Recht und Deutsch in Zusammenarbeit mit den HLG-Schulpsychologen, der Agentur für Arbeit und weiteren externen Partnern aus dem Bereich der Wirtschaft soll die Schülerinnen und Schüler für den noch nicht ganz aktuellen Berufseinstieg sensibilisieren. Sie gewinnen erste Erfahrungen über die verschiedenen Ausbildungswege und berufsbezogene Informationsmöglichkeiten (BIZ). Weitere Bausteine sind:

 

  • Das Verfassen eines Bewerbungsschreibens

  • Form und Inhalt eines persönlichen Lebenslaufs

  • Wichtige Kriterien eines erfolgreichen Bewerbungsgesprächs

 

Auf diese Inhalte baut das P-Seminar (BuS) in der 11. JgSt. auf. Hier werden konkrete, überwiegend akademische Berufe analysiert und die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Berufseinstieg geschaffen.

Aktuelle berufliche Orientierung erfordert die Zusammenarbeit mit externen Partnern. Deshalb pflegen wir enge Kontakte zu regionalen Institutionen und Unternehmen, um den Schülerinnen und Schülern diese Information- und Beratungsplattformen zu erschließen.

Desweiteren bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge Q11 und Q12 in Zusammenarbeit mit dem HLG-Förderverein im Rahmen eines Berufsinformationstages die Möglichkeit, sich in Expertengesprächsrunden über zahlreiche, meist akademische Berufe zu informieren. Dazu werden alljährlich zahlreiche Experten von Hochschulen, Firmen und staatlichen Institutionen eingeladen, die aus ihrer Erfahrung heraus über attraktive Berufe, z.B. aus den Bereichen Medizin, Naturwissenschaften, Wirtschafts- u. Rechtswissenschaften, Pharmazie usw. berichten.

Die Schülerinnen und Schüler können sich auch konkret auf zahlreichen Internetplattformen informieren, z.B.